Technik

Gasdruckfedern sind die kleinen Helfer des Alltags

Friday, 12-12-2014  

Sie sind die kleinen Helden des Alltags und helfen uns in so allerlei Situationen, wo wir sie gar nicht mal vermuten auf den ersten Blick. Gasdruckfedern haben im Grunde drei Funktionen: Öffnen, Halten und Schließen. Geöffnet, geschlossen und gehalten werden in der Regel flache Gegenstände wie Klappen oder Abdeckungen, die oft auf und zu gemacht werden. Eine der populärsten Anwendungen von Gasdruckfedern ist sicherlich die Klappe am Heck des Autos von uns allen. Davon existieren nun wirklich in fast jedem Land Millionen. Das ist zur gleichen Zeit wohl der größte und wichtigste Markt für Gasdruckfedern. Jedoch ist die Anwendung auch zu Hause oft gegeben. Denken Sie nur an Ihren Schrank, der in der Küche an der Wand hängt. Haben Sie schon einmal genauer hin gesehen, wie er funktioniert? Warum er immer so schnurrt und zischt, wenn er geöffnet oder geschlossen wird? Und warum er von allein offen bleibt, warum die Klappe in der Luft gehalten wird, ohne dass Sie selbst dazu mit ihren eigenen Muskeln etwas dazu tun? Das Geheimnis hinter solchen Anwendungen im Alltag sind nicht zu selten die berühmt-berüchtigten Gasdruckfedern, die kleinen unsichtbaren Helfer  unseres Alltags. Sie fallen uns leider eher in solchen Fällen auf, wenn sie dann einmal nicht mehr funktionieren. Ist ein solches Gerät defekt, hält sich die Klappe in der Küche, um nur mal ein Beispiel zu nennen, eben nicht mehr von ganz allein, oder wie scheinbar von der Hand der Geister. Dann merken wir es und ärgern uns darüber oder regen uns sogar darüber auf, dass wir nicht wie gewohnt mit beiden Händen hantieren können, sondern die eine Hand zum Halten der Klappe verwenden müssen. Gasdruckfedern funktionieren zwar lange, wenn sie von solider Qualität sind, geben aber doch früher oder später den Geist auf. Da muss man sich nichts vormachen, so ist das einfach mit einer so hoch entwickelten Technologie, das ist speziell angefertigter Edelstahl, der mit einem System von Kammern mit unterschiedlich hohem Druck ausgestattet ist. Da muss man sich nicht wundern, dass bei so empfindlichen Bauteilen auch mal was kaputt geht. Ganz im Gegenteil ist es eigentlich erstaunlich, wie lange Gasdruckfedern manchmal im Alltag Stand halten. Wenn sie anständig verarbeitet wurden, wenn es sich also um ein Produkt von hoher Qualität handelt, dann können sie schnell mal einige Jahre im Gebrauch sein – ganz davon abhängig, wie oft wir die verbauten Gasdruckfedern einer Belastung aussetzen, was hier kurz diskutiert werden soll.

Wie lange Gasdruckfedern halten, hängt vom Material und der Anwendung ab

Wie lange halten gute Gasdruckfedern denn nun? Richtig solide Produkte können leicht mal einige Tausend Mal auf und zu gemacht werden, bevor sie nicht mehr funktionieren. Machen wir mal ein Beispiel des Rechnens. Nehmen wir an, eine Gasfeder wird aus solidem Material hergestellt und gut verarbeitet. Bei der Produktion unterlaufen dem Team keine Fehler. Sie wird ausgeliefert und verbaut. So schön, so gut. Sie kann bei angemessener Handhabung, sagen wir einmal, zehntausend Mal auf und zu gemacht werden. Wenn Sie jeden Tag die Klappe Ihres Autos zweimal auf und wieder zu machen, halten Ihre Gasdruckfedern rein rechnerisch 13,7 Jahre. Wenn Sie ihre Klappe viermal am Tag öffnen und wieder schließen, halbiert sich diese Zahl und so weiter und so fort. Natürlich kann man solche Beispiele in der Mathematik unendlich fortführen. In der Realität jedoch gibt es natürlich nicht nur unterschiedliche Beschaffenheit der Produkte, sondern auch eine andere Art und Weise der Verwendung – schließlich sind wir ja alle Individuen, wie es eine gut bekannte Komiker-Truppe einmal ausgedrückt hat. Leider ist das in den meisten Fällen etwas illusorisch, anzunehmen, dass alle Anwender immer schön und brav Acht geben auf ihre Produkte und die Gegenstände, mit denen sie so den lieben langen Tag lang hantieren. Gasdruckfedern bilden da keine Ausnahme. Aber mal die Hand aufs Herz: Wer denkt schon an einem Tag, an dem alles schlecht zu laufen scheint und man sich wegen diversen Dingen über irgendetwas aufregt oder ärgert und deswegen mit der Heckklappe knallt, schon an die Funktionsweise seiner Gasdruckfedern? Wer beschäftigt sich in einer solchen Situation schon damit, dass man die Technik dank seiner entnervten Reaktion gerade um zwei Monate seiner Lebenszeit beraubt hat? Das denken wohl die wenigsten unter uns. Jedoch ist eine gewisse Vorsicht auch gegeben und kann von jedem erwartet werden. Wir sind zwar menschlich – und das ist auch gut so – aber mit der uns umgebenden Technologie sollten wir vorsichtig umgehen. Wer das nicht tut, muss halt immer mal wieder an der Heckklappe seines Wagens herum reparieren!

Achten Sie also auf eine günstige Handhabung der magischen Helferlein!

Gasdruckfedern sind Genies, was die kleineren Probleme unseres Alltags angeht. Aber genauso empfindlich sind so wohl. Daher sollten wir unsere kleinen versteckten Freunde mit dem nötigen Respekt behandeln, damit wir die Lebenszeit der Gasdruckfedern möglichst nicht durch falsche Handhabung verkürzen. Das sind wir letzten Endes nicht nur der Technik schuldig, und auch nicht nur unserem Portemonnaie oder gar unseren Nerven. Das sind zwar alles gute Gründe. Aber letzten Endes erweisen wir auch der Umwelt einen Bärendienst, wenn wir alle Nase lang hoch entwickelte Produkte aus wichtigen und teuren Materialien ersetzen müssen. Daher sollten wir es uns das nächste Mal zweimal überlegen, welche Konsequenzen unser Handeln hat, wenn wir entnervt mit der Klappe am Heck unseres Autos herum hantieren. Gasdruckfedern sind schließlich nicht die Quelle allen Übels auf der Welt und verdienen daher auch keine respektlose Behandlung unsererseits. Wir sollten alles tun, dass sie durchhalten.

Deel Dit Bericht...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest


Comments are closed.